Berchtesgaden Erleben Logo mit Watzmann

Hintersee und Zauberwald Ramsau

Idyllisch eingebettet inmitten der Ramsauer Bergwelt, zwischen Hochkalter und der Reiter Alpe liegt der Hintersee. Seine Existenz verdankt der Hintersee einem gewaltigen Bergsturz. Vor mehreren Tausend Jahren brachen Millionen Tonnen von der Schärtenspitze und des Steinbergs ab und stürzten hinab ins Tal und in den vom Hirschbichl kommenden Klausbach. Das Wasser staute sich auf und so entstand das faszinierende Gebiet rund um den Hintersee. 

Ähnlich oft von den bekanntesten Künstlern der Welt gemalt wie der bekanntere und größere Königssee steht der Hintersee seinem großen Bruder in absolut nichts nach. Im Gegenteil. Er diente für unzählige Heimatfilme, aber auch Kinofilme als malerische Hintergrundkulisse. Während man am Königssee nur an einigen wenigen Stellen am Ufer entlang spazieren kann, lässt sich der Hintersee in einer knappen Stunde komplett umrunden. Es können auch Ruder- oder Tretboote ausgeliehen werden und du kannst natürlich auch im Hintersee schwimmen, vorausgesetzt du magst kaltes Wasser. Selbst im Hochsommer steigt die Wassertemperatur im Hintersee selten über 16 Grad. Andere Wassersportarten wie Stand Up Paddle, Kajak, Schlauchboot etc. sind hingegen verboten.

Zauberwald am Hintersee

Am Ostufer des Hintersees liegt der angrenzende Zauberwald. Der Name ist in dem Fall Programm und bei einem Spaziergang rund um den Hintersee solltest du unbedingt die kleine Runde durch den Zauberwald drehen. Vor dir öffnet sich plötzlich eine wilde Märchenlandschaft. Kaskadenartig mit kleinen Wasserfällen bahnt sich die Ramsauer Ache ihren Weg um umgestürzte Bäume und Felsbrocken herum. Ein faszinierendes und romantisches Chaos.

Riesige Gesteinsbrocken die irgendwann ins Tal heruntergebrochen sind, türmen sich jetzt zwischen den Bäumen auf. Oder die Bäume wachsen gleich auf den Steinen weiter. Ja das gibt’s. Der Weg führt dich also an den Hindernissen vorbei und windet sich durch die engen Felspassagen. Es ist ein schönes Abenteuer für Groß und Klein und du solltest es bei deinem Ausflug zum Hintersee unbedingt einplanen.

Wartstein und Magdalenengrotte

Ein absoluter Geheimtipp ist die kurze Wanderung hinauf zum Wartstein. Diese lässt sich hervorragend mit einem Rundgang um den Hintersee verbinden und bietet, trotz des geringen Höhenunterschieds zum See von nur etwa 100 Metern, einen unerwartet schönen Ausblick auf den Hintersee und die umliegende Ramsauer Bergwelt. Vom nördlichen Ende des Hintersees führt dich ein markierter Weg in etwa 20 Minuten zum Gipfel des Wartsteins.

Unter dir liegt der glitzernde Hintersee mit der Reiter Alpe im Hintergrund. Ein spektakulärer, unverbauter Rundblick auf die restliche Bergwelt der Berchtesgadener- und Ramsauer Alpen eröffnet sich und du kannst dich nur wundern warum von den vielen Menschen, die unten am Hintersee herumschwirren, kaum einer den Weg zu diesem kleinen Stück Paradies antritt. Naja, vielleicht gar nicht so schlecht.

Ein paar Meter unterhalb des Gipfels versteckt sich eine natürliche Felsgrotte mit einem kleinen Altar und einer Figur der heiligen Magdalena – Die sogenannte Magdalenengrotte.

Wildfütterung in der nähe vom Hintersee

In den Wintermonaten gibt es ein weiteres Highlight in der Nähe des Hintersees – Die Wildfütterung.
Um dahin zu gelangen musst du der Fahrtstraße bis zum Parkplatz an der Nationalpark-Infostelle Klausbachhaus folgen. Hinter der Schranke, die den Eingang des Nationalparks markiert, geht es sowieso nur noch zu Fuß weiter. Zur Wildfütterung gehst du jetzt auf der, für den öffentlichen Verkehr geschlossenen, Straße etwa 2 km bis zu einem großen Gehege. Die Futtersuche in den Wäldern wird mit zunehmenden Winter erschwert und so zieht es das Rotwild zu den Futterstellen im Tal.

Zwischen 13 und 14 Uhr kannst du dort viele Rehe, aber auch Hirsche mit prächtigen Geweihen beobachten, die sich hier zur täglichen Fütterung einfinden.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange läuft man um den Hintersee?

Du kannst den Hintersee auf einem gemütlichen Uferweg in einer knappen Stunde umrunden. Entlang des Weges gibt es einige Sitzmöglichkeiten mit wunderschönem Ausblick auf den See.

Darf man im Hintersee schwimmen?

Du kannst im Hintersee natürlich schwimmen, die Temperatur liegt aber selbst im Hochsommer meist unter 16 Grad. 

Kann man am Hintersee wandern?

Ja, es gibt viele schöne Wanderungen die direkt am Hintersee oder in unmittelbarer Nähe starten. Die schönsten Wanderungen in Ramsau bei Berchtesgaden sind zum Beispiel die Wanderung durch das Klausbachtal oder zur Halsalm.